Seine großen Skulpturen charakterisieren den Energiefluss von Holz, Metall und Stein. Drängend nach oben, sich ausdehnend und wachsend, zeigt das in weiche Formen bearbeitete Holz, seine ganze ursprüngliche Kraft. In seiner Bearbeitung entfernt der Künstler die Kompaktheit des massigen Körpers und schafft Zwischenräume und Durchblicke in alle Richtungen. So wird die Umgebung ebenso wie auch der Schauende ein Teil des Ausdrucks, der Dynamik und der Form. C. Felder: „Die Skulpturen stehen für Natürlichkeit, Freiheit und Kraft“ Kunsthistoriker Mag. Josef Farnik